Verschlungen, furchtbar lang und ohne Ziel
Verlangt vom Wanderer, vom Suchenden, von Dir und mir
So viel
Und ist doch alles
Was es ausmacht
Dieses Sein

Das uns dorthin führt
Auf den langen Weg
Allein

Und wenn dann plötzlich 
Neben dir
Ein Jemand ist
Und in die gleiche Richtung schaut

Hat längst ein anderer
Vor langer Zeit
Dir eben diesen Weg verbaut

Man sieht sich an
Die Frau, der Mann

Um letztlich seufzend zu entscheiden
Es ist nur ein Weg
Von sehr vielen

Und auch nur eins
Von allen Zielen

Man dreht sich um
Man geht zurück 

Und plötzlich
hält man es in Händen

Dieses Glück
All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly